„Traumhafte“ Inspirationsquelle mit Innblick


Flankiert von den Brandenberger Alpen und dem mächtigen Kaisergebirge bildet Kufstein von der nahen bayerischen Grenze aus gesehen das Tor zum alpinen Inntal. Dort liegt am Ufer des den sanft strömenden Inn das Boutique-Hotel "Träumerei#8", welches seit Anfang 2016 nach  umfangreicher Renovierung der Zimmer wieder offen ist.

Das Hotel ergänzt das urige Restaurant "Auracher Löchl" sowie den "Stollen 1930", eine Bar mit der größten Gin-Sammlung der Welt und ist zwischen Altstadtgasse und Inn in der Kufsteiner Altstadt, der kleinsten Altstadt Österreichs, angesiedelt.

Das Boutique-Hotel wurde für Individualisten, Weltenbummler, Genießer und Naturliebhaber designt und hat 34 Zimmern. Die Einrichtung ist lässig edel mit Tiroler Altholz, Boxspringbetten und coolen Details wie dem Radio „Hörbert“. Dabei gleicht kein Zimmer dem anderen wegen der individuellen Farbgestaltung und den ausgefallenen Reiseaccessoires.


Wie wäre es also mit einer Nacht in Paris? Ein tulpenbuntes Aufwachen in Amsterdam ist in dem 4-Sterne-Hotel ebenso möglich wie duschen an der Chinesischen Mauer, Kuba-Impression oder Marrakesch-Feeling. In der Suite "Rom" dient beispielsweise eine 200 Jahre alte und restaurierte Orgelpfeife aus einer italienischen Kirche als Garderobe. Eine umgebaute Bierzeltgarnitur als Sitzgruppe, Messing-Zapfhähne vom Oktoberfest und Hängeleuchten aus gläsernen Maßkrügen bestimmen das Design im Zimmer "Bayern".

Besonderes Highlight am Rande: Ein Liebesnest ist das Brücken-Whirlpool-Zimmer #69: Die Minisuite verfügt über ein Esszimmer mit Restaurantservice nur für zwei und einen Whirlpool, der sich unter dem Kingsize-Bett versteckt.

Besitzer Richard Hirschhuber ist ein traditionsbewusster Hotelier und Gastronom, der sich auf erfrischende Weise immer wieder neu erfindet. So ist sein Betrieb zwar 600 Jahre alt, aber mit seinen Neuheiten immer am Puls der Zeit. Sein Ziel ist es, den Gästen höchste Qualität und besondere Erlebnisse zu bieten.


An einem Sonntagmorgen gibt es kaum einen schöneren und entspannteren Ort zum Frühstücken als in hier, besonders wenn man auf der Terrasse mit Blick auf den grünen Inn sitzt. Das Genießer-Frühstücks-Buffet sorgt für den perfekten Start in den Tag, dabei sind neben den internationalen Hotelgästen auch die Einheimischen ein wichtiger Teil der Kundschaft.

Es ist das reinste Glück, in diesem freundlich Café mit einem Mund voll Cheese Cake auf den Inn hinausschauen zu können und den weiteren Freuden des Tages entgegenzusehen.


Must-Dos

Die Panoramabahn „Kaiser Maximilian“ bringt Geschichtsinteressierte direkt vom Stadtzentrum auf die Festung. Bei einer Besichtigungstour der imposante Festung Kufstein können der zirka 60 Meter „Tiefen Brunnen“, ein unterirdischer Felsengang, ein Kräutergarten, die „Elisabeth Batterie“ mit den Kanonenrohren und das Schlossrondell mit hölzernem Wehrgang erkunden werden.

Die Festung befand sich zuerst im Besitz des bayerischen Herzogs Ludwig und des Bischofs von Regensburg, war Schauplatz vieler kriegerischer Auseinandersetzungen und wechselte häufig den Besitzer. Im 16. Jahrhundert wurde sie von Kaiser Maximilian I. ausgebaut und ging 1814 in österreichischen Besitz über.

Das ehemalige Staatsgefängnis im Kaiserturm mit der Sonderausstellung „Die Gerichtsbarkeit unter den Habsburgern“, das Heimatmuseum mit Interessantem über die Tiroler Geschichte und die Sonderausstellung im Artillerie Laboratorium „Kaiser Maximilian und die Festung Kufstein“ lassen Geschichte lebendig werden.

Auch kulinarisch ist die Festung Kufstein mehr als einen Besuch wert. Die Festungswirtschaft bietet täglich eine gutbürgerliche Küche in historischem Ambiente. Tafeln wie im Mittelalter kann man beim "Burgherrenessen", wo auf Voranmeldung (ab 10 Personen) allerlei Schmackhaftes aus Küche und Keller, garniert mit mittelalterlichen Melodien, serviert wird.



Die Bar "Stollen 1930" ist eine moderne Bar mit dem Flair der 30er Jahre. Das kleine Kellergewölbe befindet sich 90 Meter tief in einem Felsstollen und besticht durch die stylische Kombination der kahlen Felswände mit schweren Lüstern und plüschigen Ohrensesseln aus einem gräflichen Schloss.

Mit über 900 Gin-Sorten ist die Bar auch jm Guinness-Buch der Rekorde aufgenommen. Die hippe Bar bietet Gin Klassiker sowie Gincocktails vom Gincolada bis Ginouverdure, wobei die Cocktailkarte über 300 Seiten hat.

Wer in Kufstein ein Wochenende verbringt, sollte nicht einen Stadtrundgang versäumen, der am Unteren Stadtplatz beim Marienbrunnen beginnt. Der historische Rundwanderweg führt in einer Stunde durch die spannende Kufsteiner Geschichte und umfasst 23 historisch bedeutende Punkte wie die Besiedlung des Festungsberges, die Geschichte der Innschifffahrt und sehenswerte Jugendstilbauten.

"Abenteuer der Wahrnehmung" heißt die Attraktion, die in der Schauhütte von Riedel Glas in der Weißachstraße 28, nur einen kurzen Fußweg vom Hotel entfernt, Glasmacherkunst erleben lässt. Der Schauhütte angeschlossen ist ein interaktives Museum. In der Verkostungsbar hat man außerdem die Möglichkeit, der Frage "Welches Glas für welchen Wein?" auf den Grund zu gehen. Im Outlet-Store, der auch am Samstag geöffnet ist, gibt es günstige Glasartikel zweiter Wahl.

Von Mai bis Ende Oktober bringt der neu renovierte Kaiserlift Aktivurlauber in das schöne Wandergebiet des Kaisergebirges. Ob Almwanderungen oder anspruchsvolle Berg- oder Klettertouren, in der atemberaubenden Natur findet sich für jeden Geschmack das Richtige. Wandern und lernen in einem Atemzug kann man bei den kostenlosen Themenwanderungen "Naturerlebnis Kaisergebirge".

Wer in Kufstein war, aber nicht im "Auracher Löchl" gewesen ist, der war nie da. Das Restaurant ist seit 600 Jahren durchgehend geöffnet und bietet in den historischen Gaststuben eine opulente Tiroler Küche, vorallem aber wunderbare, saftige Steaks vom heißen Lava-Grill. Dazu werden Top-Weine aus dem Felsenkeller gereicht. Ein Tiroler Wirtshaus, wie man es sie sich im Traum nur vorstellt.


Unser Fazit

In der Kürze liegt die Würze, diese Redensart gilt ganz besonders für Auszeiten vom tristen Alltag. In Kufstein hat Richard Hirschhuber genau dafür eine "kleine Flucht" maßgeschneidert. Die Hauptzutaten lauten: Grandios speisen im Auracher Löchl, exklusiv trinken im Stollen 1930 und sensationell schlafen im Boutiquehotel Träumerei #8. Dazu ein perfektes Tagesprogramm mit unverfälschter Natur, hochkarätiger Kultur und echter Gastfreundschaft.

Boutique Hotel Träumerei #8 by Auracher Löchl, Römerhofgasse 4, 6330 Kufstein, Telefon 0043 - 5372 - 62138, Email hallo@auracher-loechl.at, www.auracher-loechl.at, 34 Zimmer, Parken in der Tiefgarage,








Hotel-Empfehlungen:

Lust auf ein Tennisweekend?

Weitere Artikel

Schon unsere neuesten Reise-Artikel gelesen?