Eine feine Adresse für Gourmets und Genießer


Entspannende Auszeit umgeben von Natur: Im Sommer 2015 eröffnete das Hotel Der Löwe inmitten der Prachtlandschaft der Ferienregion Leogang eine Wellnessoase für Erwachsene und neue Suiten mit naturverbundenem Luxus. Umgeben von unendlichen Möglichkeiten zum Wandern, Bergsteigen, Radfahren, Biken könnte der Urlaub nicht abwechslungsreicher sein. Und zum Großglockner geht es mit "Zero Emissionen"

Das idyllische Urlaubsdorf Leogang blickt auf eine lange Geschichte und Tradition zurück. Im Jahr 930 n. Chr. wurde „Liuganga“ erstmals urkundlich erwähnt und ist eine der ältesten Bergbaustätten des Salzburger Landes. Die Gemeinde liegt auf 800 Metern Seehöhe und ist, von Tirol kommend, der erste Ort des Pinzgau, einer der 5 „Gaue“ im Salzburger Land. Umrahmt von den Leoganger Steinbergen im Norden und den Kitzbüheler Alpen im Süden ist dieser Ort ein wahres Erholungspardies zu jeder Jahreszeit.

Gastgarten des Restaurant Löwe


Dem kulinarischen Genuss wird in dem familiär geführten Hotel große Aufmerksamkeit und eine sehenswerte architektonische Kulisse geschenkt. Spätestens seit in der stylischen Lions Lounge beste Weine, Whiskeys, Grappas, regionale Brände, Cocktails, feine Zigarren und gepflegte Kommunikation ihr exklusives Ambiente gefunden haben, ist der Löwe in aller Munde. Kulinarisch lässt das Hotel keine Wünsche offen.

Die begehbare Vinothek, in der 200 Spitzenweine aus aller Welt lagern, verbindet die Lions Lounge mit dem Restaurant Löwe. Dort kreiert der Chef de cuisine, Albert Dschulnigg, täglich ein Fünf-Gänge-Gourmetmenü ganz nach den Prinzipien seiner „Alpinen Gourmetküche“.



Den Verzicht auf Geschmacksverstärker, Convenience-Produkte und unnötige Kalorien vorausgesetzt, zeichnen sich Löwe-Köstlichkeiten durch Frische, Leichtigkeit, kreative Kombinationen und den natürlichen Geschmack der Berge aus.

Man setzt auf regionale Produkte und die besten Einflüsse aus den Küchen des Alpenraums. Auf seiner kulinarischen Reise im Löwen wird der Gourmet auf so manches „Kleinod“ stoßen. Seien es das Bier aus einer kleinen bayrischen Privatbrauerei oder naturbelassene Südtiroler Fruchtsäfte – echten Geschmackserlebnissen wird im Löwen der Vorrang vor „Massenware“ gegeben.

Der Diplom-Sommelier Dodo Kovacevic krönt die Topküche des Hauses mit den passenden Tropfen. Wenn er zur Wein-, Whiskey- oder Rumdegustation lädt, sind die Feinschmecker zur Stelle. Neben dem täglichen Fünf-Gänge-Dinner besteht die Möglichkeit, von der Á-la-carte-Karte zu bestellen – so auch für Langschläfer, die erst nach 10.30 Uhr frühstücken möchten.



Der neue Löwe seit Sommer 2015

Frische Stoffe, angenehme Farben, schönes Mobiliar und ein neuer, größerer Buffetbereich machen im neu gestalteten „Restaurant Löwe“ noch mehr Lust auf die alpinen Gourmetkreationen. Gäste können nun unter sieben neuen Suiten wählen. Sie haben eine Größe bis zu 63 qm und sind mit einer Privat-Sauna und eigener Dachterrasse ausgestattet.

Relax & Beautybereich „Leonarium“

Über den Dächern von Leogang entstand ein neuer Relax & Beautybereich, das „Leonarium“. Die Verbindung aus neuen Treatments, dem Bergpanorama und heimischen Materialien ist ein Erlebnis für alle Sinne. Der bestehende Wellnessbereich wurde zum „Löwen Family Spa“, zu dem auch kleine Gäste Zugang haben.



"Zero Emission" im Urlaub

Das Hotel ist auch zum Thema Nachhaltigkeit sehr engagiert. Den Gästen des „Hotels für mehr Lebensgenuss“ steht ein Elektroauto, ein Elektroroller sowie eine E-Tankstelle zur Verfügung.

Mit dem Renault Zoe unternehmen Hotelgäste 100 Prozent emissionsfrei, geräuschlos und ohne CO2 Ausstoß ihre Spritztouren bei einer Reichweite von übr 130 km. Spektakuläre Bilder verspricht im Sommer die Großglockner Hochalpenstraße, dabei ist im Mietpreis von 40 Euro auch die Mautgebühr inklusive. Mit den KTM E-Mountainbikes wird für Löwe-Gäste jeder Berg erklimmbar.

Auftanken am Großglockner

Neben E-Mobilität setzt man im Löwen alles daran, nachhaltige Anreiseformen zu fördern, den Anteil an biologischen Produkten im Hotel laufend auszubauen, überwiegend Strom aus Wasserkraft-Ökostrom zu nutzen und den Energie- und Wasserverbrauch mittels energieeffizienter Bauweisen zu reduzieren. Eine 17 kW/p Photovoltaikanlage liefert Strom für das 4-Sterne Haus. Bei Bahnanreise gibt es 3% Umweltbonus auf den Zimmerpreis.

Der Löwe ist bereits seit vielen Jahren an das örtliche Fernwärmenetz angebunden, welches Energie aus 100% regionaler Biomasse gewinnt. Damit halten die Gastgeber im Löwen den ökologischen Fußabdruck ihres Hotels so klein wie möglich.

E-Tankstelle am Hotel Der Löwe


Wie Mobilität ohne große Einschränkungen durch die intelligente Nutzung der energiesparendsten, saubersten und klimaschonendsten Verkehrsmittel umweltfreundlich und ökonomisch gestaltet werden kann, zeigt die Initiative "klimaaktiv mobil". Auf diesen Zug ist Familie Madreiter mit vollster Überzeugung aufgesprungen. Schließlich verwöhnen sie ihre Gäste in einem traumhaften Wander- Golf- und Bikeparadies, das in seiner Schönheit erhalten werden soll.

So erhielt das Hotel dieses Jahr für sein großes Engagement in Sachen Umwelt- und Klimaschutz das klimaaktiv Zeichen vom Österreichischen Bundesminister für Landwirtschaft und Umwelt, Andrä Rupprechter. Damit fanden die E-mobilen Lösungen sowie die nachhaltige Ausrichtung des Löwen ihre offizielle Anerkennung.

Superior Zimmer mit Badezimmer



Angebot

Relax & Genuss (bis November 2015): Leistungen: 3 Ü im DZ inkl. Genießer-Halbpension u. Wellness-Oase, alle weiteren Inklusivleistungen, 1 exklusive Whiskey- od. Rumverkostung mit dem Diplom-Sommelier Dodo Kovacevic in der Lions Lounge. Preis p. P.: ab 373 Euro.

Wer auch Tennis spielen möchte, kann dies als Gast des Hotel Der Löwe nur 300 m entfernt beim Union Tennisclub Leogang kostenlos auf drei Sandtennisplätzen.



Unser Fazit

Mit einem Händchen für mehr Lebensgenuss bezaubernt die Gastgeberfamilie Madreiter und ihr tolles Team mit ihrer herzlichen Gastfreundschaft und ihrem persönlichen Service. Der neue exklusiver Beauty- und Relaxbereich „Leonarium“ und „Steinbergkino“ haben uns, da nur für Erwachsene, ebenfalls gefallen. Ein feines Hotel mit wunderbarem Spa-Bereich und großartiger Küche, ideal für ein kulinarisches Weekend, um in traumhafter Umgebung die Seele baumeln zu lassen.

Der Löwe - lebe frei, Dorf 119, A-5771 Leogang, Telefon: +43/(0)6583/7428-0, Fax: +43/(0)6583/7428-5, Email lebefrei@loewe.at, www.loewe.at, 45 Zimmer, davon 7 Suiten, 26 Tiefgaragenparkplätze, Kostenloses WIFI im ganzen Hotel.




Unser Tipp:

Machen Sie eine Ausfahrt mit dem Renault Zoe zum Hofladen von Siegfried Herzog. Vom 400 Jahre alten Keilbauer-Erbhof kommen einige der erlesensten Edelbrände der Welt. Siegfried Herzog gilt in der Fachwelt als „Künstler und Alchimist“. Seit 2003 hat ihn die Vereinigung Destillata schon vier Mal zum Brenner des Jahres gekürt, Gault Millau waren „die besten Schnäpse der Welt“ 19 von 20 Punkten wert. Herzog verwendet ausschließlich reine Naturprodukte zum optimalen Reifezeitpunkt. Die Früchte von heimischen Obstbauern werden händisch ausgewählt und gewaschen. Nur so kann Herzog die gewünschte Qualität und das unvergleichliche Geschmackserlebnis erzielen.

Doch die Güte der Rohprodukte und das Fachwissen sind nur eine Seite der Medaille. Deshalb hat Herzog im Vorjahr seine Brennerei ausgebaut und auf den neuesten technischen Stand gebracht. Im neuen „Verkostungs-Wohnzimmer“ steht seither auch ein Brennkessel, der Rahmen ist ideal für Degustationen mit Freunden. Herzog Destillate produziert 30 verschiedene Edelbrandsorten und pro Jahr verlassen 50.000 Flaschen den Hof, nachdem sie eigenhändig von Siegfried Herzog kontrolliert wurden. Abnehmer sind die gehobene Gastronomie, Hotellerie und der erlesene Fachhandel. Im Hofladen des Keilbauer-Erbhofs bekommen Sie neben den Edelbränden auch Liköre, Schokoladen oder etwa Käse.

Herzog Destillate, Breitenbergham 5, 5760 Saalfelden, Telefon: +43/(0)664/230 18 73, E-Mail barbara.mayr@herzogdestillate.at, www.herzogdestillate.at


Impressionen






Der Renault Zoe ist wegen seines erschwinglichen Preis von 21.500 Euro und der Umstand, dass man den Akku nicht kauft, sondern flexibel mietet, machen den 100% elektrischen Fünftürer sehr attraktiv. Der monatliche Mietpreis startet bei 49 Euro und hängt von der monatlichen Fahrleistung und der Laufzeit des Mietvertrags ab. Dank der großzügigen Reichweite und des Platzangebots ist der ZOE zudem alltagstauglich. Noch bis 31. August 2015 erhält jeder Privatkunde beim Kauf des rein elektrischen Renault Zoe einen Bonus in Höhe von 5.000 Euro. Dadurch ist der kompakte Fünftürer bereits zum Einstiegspreis von 16.500 Euro erhältlich.


Renault biete inzwischen eine komplette Modellpalette an alltagstauglichen Elektrofahrzeugen auf dem deutschen Markt an. Neben dem Zoe sind der City-Lieferwagen Kangoo Z.E. und der zweisitzige Großstadt-Flitzer Twizy erhältlich. Der Zoe war technischer Wegbereiter, da das fünftürige Kompakt­modell von Anfang an ausschließlich für den Elektro­antrieb konzipiert wurde. Erstmals ließen sich daher in dem Fünftürer im Format des Renault Clio moderne E-Technik-Innovationen in einem Großserien­fahrzeug verwir­klichen.

Dank des für verschiedene Zielgruppen maßgeschneiderten Modellangebots ist Renault aktuell die Nummer eins bei den Fahrzeugen mit rein elektrischem Antrieb in Europa. 17.800 E-Mobile verkaufte der französische Hersteller 2014 auf dem europäischen Markt. In Frankreich, wo allein im ersten Quartal des laufenden Jahres rund 1.500 Zoe in Kundenhand wechselten, verzeichnet Renault bei den E-Fahrzeugen einen Marktanteil von 60 Prozent. Auch in Deutschland behauptete Renault 2014 mit einem Marktanteil von fast 24 Prozent und 2.317 verkauften E-Mobilen die Spitzenposition bei Fahrzeugen mit rein elektrischem Antrieb.

So hat der Chemiekonzern BASF diesen Sommer seinen Fuhrpark um 100 rein batteriebetriebene Renault Elektrofahrzeuge erweitert. Die Kompaktmodelle Zoe und die Transporter Kangoo Z.E. ersetzen am Standort Ludwigshafen Betriebsfahrzeuge mit konventionellem Verbrennungsmotor und ergänzen die bereits vorhandenen 38 Elektrofahrzeuge. 

Weitere Info unter www.renault.de

Hotel-Empfehlungen:

Lust auf ein Tennisweekend?

Weitere Artikel