He​rzliche Gemütlichkei​t im Landhotel Martha

Das Landhotel Martha in Zell am See steht für einen Urlaub „über dem Alltag“, bei welchem Individualität und persönliche Gastlichkeit eine große Rolle spielen. Das 19-Zimmer-Landhaus liegt auf rund 900 Meter über Zell am See, am Fuß der Schmittenhöhe.
 




Ein Gespür für Gastlichkeit und gelungene Arrangements muss man Martha Zillner lassen. Sie übernahm die Frühstückpension der Großmutter im Jahr 1990 und hat daraus nach mehreren Umbauten das Landhotel Martha entstehen lassen. „Ankommen und zu Hause sein“: Dieses Gefühl will Martha Zillner bei ihren Gästen auslösen. Eine entsprechende, sehr persönliche Handschrift trägt das Hotel vom feinen Wellnessbereich bis zu den Zimmern. Überall werden ganz bewusst unterschiedliche Stile miteinander kombiniert.

Der üppige Garten rund um das Hotel ist ebenso Martha Zillners Werk – und der Grund für den Beinamen „Rosenvilla“. Von dort hat man den „Gesamtüberblick“ auf den Zeller See und die Berge ringsum. Auf der Rosenterrasse lassen sich Nachmittage bei Kaffee und Kuchen verbringen, begleitet von Vogelgezwitscher und dem Rauschen des Baches. Das Abendessen nehmen Halbpensionsgäste im Partnerhotel Schmittenhof ein, das rund 300 Meter oberhalb liegt. Frühstück im Schlaraffenland, Töpfern in der Waldwerkstatt Bis elf Uhr haben Langschläfer im Landhotel Martha Gelegenheit, den Tag mit einem köstlichen Frühstück auf der Rosenterrasse oder in der guten Stube zu beginnen. Die Auswahl an selbst gemachten Marmeladen, ofenfrischem Gebäck, Wurst- und Käsespezialitäten, Honig, Bauernjoghurt, Müslis, frischem Obst und Gemüse, Säften, Eingelegtem und Süßem sollten Gäste sich keinesfalls entgehen lassen. Noch dazu wo das Frühstücksei von den glücklichen Hühnern auf dem Zwergbauernhof kommt.



Danach ist man gestärkt und bereit für einen Tag voller Aktivität und Kreativität. Der hoteleigene Zwergbauernhof auf der Wiese unterhalb der Terrasse mit dem großen Spielplatz ist für die Kleinen ein echter Magnet. Die Großen satteln auf für eine Mountainbike- oder E-Bike-Tour auf den gut ausgebauten und vernetzten Radwegen rund um Zell am See. Bis auf die Almen der Pinzgauer Grasberge oder in die Dreitausender der Hohen Tauern gelangen Aktive beim Wandern. Wer im Urlaub am Ball sein möchte, startet zu einer Golfrunde mit 36 Loch in Zell am See-Kaprun. Neues ausprobieren und kreative Seiten an sich entdecken, ist bei Töpferkursen mit Martha Zillner angesagt.

In ihrer neuen Waldwerkstatt können große und kleine Hobbykünstler ihre Phantasie in Form bringen. Bis zum Ende des Urlaubs hat jeder Gast mit eigenen Händen ein Kunstwerk geschaffen, das er glasiert und gebrannt mit nach Hause nehmen kann. Mit der kostenlosen Zell am See-Kaprun Card haben Gäste zusätzlich 22 attraktive bis kreative Ausflugsideen in der Tasche. Das Schmidolon-Kinderprogramm sorgt bei den Kids von Mitte Juni bis Mitte September ebenso für einen prall gefüllten Terminkalender: mit Erlebniswanderungen auf die Schmittenhöhe, Lama-Expeditionen, Seeabenteuern, Gold- und Schatzsuchen sowie Tagen auf dem Bauernhof.

Angebot: Kreativwochen in Zell am See: 7 x Ü/F in der Rosenvilla, 5 Tage Töpferkurs: Gartenkeramik (Kugeln, Zauntiere, Töpfe), Töpferscheibe, Ton gießen, glasieren und brennen
 • Zell am See-Kaprun Karte – Preis p. P.: ab 395 Euro p. P. 

Weitere Info unter Landhotel Martha, Schmittenstr. 79, 5700 Zell am See,Telefon: +43/(0)6542/72123,Fax: +43/(0)6542/70364-23,www.landhotel-martha.at


Hotel-Empfehlungen:

Lust auf ein Tennisweekend?

Schon unsere neuesten Reise-Artikel gelesen?